Um unsere Website fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Der Ortsvorsteher informiert

23. März 2020

 Suttrop  

Liebe Suttroperinnen,

Liebe Suttroper,

in Zeiten wo die Corona-Pandemie unseren Alltag bestimmt möchte auch ich mich kurz an sie wenden. Das dieses erst jetzt geschieht hat einen konkreten Grund. Da ich vor zwei Wochen als Betreuer der Skifreizeit unseres Europa-Gymnasiums zusammen mit insgesamt ca.70 Personen aus der Wildschönau in Tirol zurück gekehrt bin habe ich mich, wie auch die mitgereisten Lehrer, in der vergangenen Woche vorsichtshalber in häusliche Quarantäne begeben, nachdem das Land Tirol zum Risikogebiet erklärt wurde. Es gab meines Wissens, Stand gestern, keinen einzigen Verdachtsfall unter den o. g. Personen.

Wir lesen oder hören jeden Tag neue Absagen von Veranstaltungen und Zusammenkünften die im Moment schon weit über das Frühjahr hinaus gehen. Dieses wird uns sicher auch noch geraume Zeit weiter begleiten denn Licht am Ende des Tunnels ist beim besten Willen noch nicht zu erkennen.

Um so wichtiger ist es, das wir, auch und gerade hier in Suttrop, uns auf die Stärken die eine funktionierende Dorfgemeinschaft bietet besinnen. Wir sind zwar, im Vergleich zu anderen Dörfern, schon ein etwas größeres Dorf aber gerade das sollte doch auch Chancen und Möglichkeiten bieten.

Ich denke da zum Beispiel an unsere Jugendlichen die im Moment sicher lieber zum Fußball-, Handball- oder Tanztraining gehen würden. Wenn nicht schon geschehen würde sich doch jetzt anbieten sich mal in der unmittelbaren Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis umzuhören wo Hilfe in Form von Einkäufen oder Besorgungen bei besonders betroffenen Personen benötigt wird. Natürlich immer unter Berücksichtigung der allgemein bekannten Sicherheitsregeln.

Ich weiß das hier bei uns schon vieles im familiären Umfeld geregelt wird. Das ist auch sehr gut so. Aber bedingt durch die oben schon mal erwähnte Größe unseres Ortes gibt es hier vielleicht doch den einen oder anderen der keine Verwandten in unmittelbarer Nähe wohnen hat und jetzt, ausgelöst durch die starken Beschränkungen, Hilfe braucht und nicht weiß wen er ansprechen kann oder aber sich nicht traut.

Es besteht auch die Möglichkeit sich bei www.warsteinhilft.de oder #warsteinsolidarisch zu melden. Es handelt sich um Netzwerke die in der Kernstadt Warstein und in den Ortsteilen Hilfen organisieren.

Ich möchte zum Abschluss aber noch einmal auf unsere Ortschaft Suttrop zurückkommen.

Nachdem die Planungen zur Umgestaltung der Schützenhalle aus verschiedenen Gründen erst einmal auf Eis gelegt wurden war vorgesehen in der Zeit zwischen Karneval und Ostern, also quasi „Genau jetzt“ mit den Planungen für das „Projekt Neugestaltung der Ortsmitte“ in einer Arbeitsgruppe zu beginnen.

Aus den bekannten Gründen müssen wir auch diese Treffen erstmal nach hinten schieben.

Ich wünsche uns allen die nötige Kraft und Entschlossenheit die vor uns liegenden und sich stündlich ändernden Herausforderungen zu meistern.

Bleiben Sie gesund

gez. Udo Koerdt

Ortsvorsteher Suttrop