Um unsere Website fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Aktueller Stand IKEK Suttrop

11. Juli 2019

Der Ortsvorsteher informiert!

Beim

Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzept“ 

IKEK

geht es um Themen, wie unter anderem bauliche, technische und soziale Infrastrukturen sowie bürgerliches Engagement in den Ortsteilen unter den Bedingungen des demographischen Wandels weiter gesichert werden können und welche Schwerpunkte einzelne Dörfer künftig ausfüllen können.

Nach der ersten Ideensammlung am 27.09.2017, der Ortsbegehung am 27.02.2018 sowie der Zusammenkunft am 24.10.2018, haben wir uns für die

  • Erneuerung/ Umgestaltung Johannesplatz von der Kreisstraße bis zur Schule, einschließlich Schützenplatz (Neugestaltung der Ortsmitte als Begegnungsort für alle Generationen)

und ein neues

  • Schützenhallenkonzept/ Folgenutzung als zentrales Gebäude im Ort (Nutzung von Räumlichkeiten durch die Dorfgemeinschaft)

entschieden.

Am 09.01.2019 haben wir uns daraufhin im Feuerwehrgerätehaus in Suttrop mit interessierten Bürgern, Anliegern und Suttroper Vereinen getroffen, um in zwei Gruppen weitere Ideen für die beiden Projekte zu sammeln sowie Planungen und weiteres Vorgehen abzustimmen.

Unter der Leitung von Meinolf Kreggenwinkel, Stadtplaner in der Stadtverwaltung Warstein, wurden in Gruppe 1 bereits konkrete Vorschläge und Möglichkeiten für die Neugestaltung der Ortsmitte erarbeitet.

Die Gruppe 2 beschäftigte sich mit der Möglichkeit einer vielseitigen Nutzung der Schützenhalle als zentrales Gebäude im Ort (Dorfgemeinschaftshalle).

Schnell wurde deutlich, dass beide Projekte zwar getrennt geplant, durch ihre örtliche Lage und räumliche Nähe quasi aber als ein großes Projekt zu sehen sind und wünschenswerterweise auch beide verwirklicht werden sollen.

Eine Umgestaltung der Ortsmitte wird hier natürlich eher zu verwirklichen sein, als ein neues Schützenhallenkonzept, welches mit Ausrichtung zu einer Dorfgemeinschaftshalle die Zustimmung der Suttroper Vereine und Bürger sowie deren Mitwirken zwingend erfordert. Dazu kommen unweigerlich rechtliche und finanzielle Aspekte, die zuvor mit Fachleuten erörtert und geklärt werden müssen.

In diversen Besprechungen im Laufe diesen Jahres haben wir uns dazu entschlossen, das Projekt bezüglich einer Erneuerung der Ortsmitte zunächst solange zurückzustellen, bis die erforderlichen Rahmenbedingungen für ein Dorfgemeinschaftshaus geklärt sind und hinsichtlich der Zustimmung und Mitwirkung von Vereinen und Bürgern letztlich eine Entscheidung über die Machbarkeit dieses Projektes getroffen ist.

Sollte letztlich der Entschluss gegen die Umsetzung des Projekts „Dorfgemeinschaftshaus“ getroffen werden, wird umgehend das Projekt einer Neugestaltung der Ortsmitte vorangetrieben.

Wir gehen davon aus, dass diese Entscheidung in absehbarer Zeit getroffen werden kann.

Suttrop, 09.07.2019

Im Namen des Orga-Teams
Udo Koerdt
Ortsvorsteher